Information zu HBCD-haltigen Dämmstoffabfällen

 

 

Auf EU-Ebene wurde im Abfallrecht für die neu gelisteten POP-Abfälle explizit kein Grenzwert festgelegt, ab welchem von gefährlichen Abfällen auszugehen ist.
Es obliegt den Mitgliedsstaaten, Grenzwerte auf nationaler Ebene hierfür festzulegen. 

In einigen EU-Staaten wurde - im Gegensatz zu Österreich - der POP-Grenzwert für HBCD wie im Falle aller "alten POPs" gleichzeitig als Grenzwert für die Einstufung gefährlicher Abfälle festgelegt. 
Daher sind europaweit unterschiedliche Klassifikationen möglich. Bei der grenzüberschreitenden Verbringung ist gemäß Artikel 28 der EG AbfallverbringungsVO Nr. 1013/2006 stets die strengere Klassifikation maßgeblich. 

 

Lesen Sie mehr im Schreiben vom Bundesministerium 

Bestätigung zur Abfallübernahme von HBCD-haltigen Dämmstoffen